2 comments on “DA047 Jedem sein Trauma

  1. Nein Ben, ich hasse dich nicht. 😉 Wir sind sogar weitestgehend gleicher Meinung. Ich glaube nur du hast in meine Frage etwas zu viel Bedeutung hinein interpretiert.
    Ich hätte auch nicht gedacht das ich mit einer so kleinen unschuldigen Frage zu Seth Rogen gleich so eine Diskussion auslöse. Aber ich werde mich nicht beschweren, das Streaming-Thema hatte ich mir ja auch schon mal gewünscht und die Diskussion war durchaus interessant.

    Um das von vorn aufzurollen: Als ich gelesen hatte das Seth Rogen Wozniak spielen soll war ich mit meiner Meinung darüber hin und her gerissen. Ich mag Rogen und ich mag Wozniak, aber für mich passen die beiden vom Typ her eigentlich nicht so recht zueinander.
    Rogen hat, zumindest soweit ich ihn bis jetzt kannte, eine sehr direkte Art und auch sehr direkten Humor. Er verkörpert in meinen Augen eher den Proleten (ohne das böse zu meinen).
    Wozniak dagegen war, zumindest damals und relativ zu Jobs, eher der introvertierte Technik-Bastler, mit einem feinen Humor. Er ist ein Computertechnik-Nerd wie aus dem Bilderbuch. Zumindest ist das mein Eindruck von ihm, nach dem was man so über diverse Medien und Geschichten mitbekommen hat.
    Und das passte für mich halt einfach nicht so recht zusammen. Vielleicht unterschätze ich ja Rogens schauspielerische Leistung total, vielleicht verschätze ich mich in Wozniak, vielleicht geht der Film auch einfach in eine andere Richtung als gedacht. Aber deswegen hatte ich es hier angesprochen, weil ich dachte Andi und Dirk wissen sicher mehr über Rogen und haben mehr von ihm gesehen als ich und können da bestimmt etwas dazu sagen.
    Mir geht es in der Konsequenz eigentlich nur darum ob der Film für mich interessant sein könnte und ich ihn auf dem Radar behalte oder ihn getrost ignorieren kann. Falls der Film Quatsch wird hab ich kein Problem damit. Dann guck ich ihn halt nur nicht. 🙂
    Ein Personenkult liegt mir sowas von fern. Ich kann schon Autogrammjäger nur schwer verstehen und hab auch gar nicht das Bedürfnis Promis (egal welche) zu treffen. So etwas wie das gekaufte Mittagessen (von dem ich jetzt auch das erste Mal gehört hab) find ich völlig absurd.
    Wobei ich als Informatiker schon sehr schätze was Wozniak geleistet hat. Er war immerhin einer der großen Pioniere für die Entwicklung von Personal Computern. Was das rein technische angeht, auch mehr als Jobs und Gates. Ich respektiere diese Leute für das was sie getan haben sehr, aber ich vergöttere sie nicht. Wie ihr schon sagt, letztendlich sind sie alle auch nur Menschen.

    Vom Apple-Fanboytum bin ich aber auch sowas von weit weg. Ich hab nie ein Apple-Produkt besessen und kann den Kult darum auch so gar nicht verstehen. Apple schafft es zwar tatsächlich etwa alle 10 Jahre mal eine Revolution auf den Markt zu bringen, aber die meiste Zeit verkaufen sie nur überteuerte Designer-Technik, die der Konkurrenz oft etwas hinterher hinkt und mit einer sehr verschlossenen Infrastruktur verbunden ist. Da gibt es interessantere und gleichzeitig preiswertere Produkte von anderen Herstellern.

    Als ihr Kutcher für die Rolle Jobs angesprochen habt, hab ich mich wieder daran erinnert das irgendwann auch mal davon die Sprache war. Aber das der Film längst fertig und veröffentlicht ist, ist total an mir vorbeigegangen. Viel Marketing scheint es da wohl nicht gegeben zu haben.

    Streaming halte ich an sich schon für die Zukunft. Der zeitsouveräne Zugriff auf ein großes Archiv ist eine schöne Vision, man muss die Sachen nicht mehr “besitzen”, da sie eh immer verfügbar sind, und das setzt sich bei allen Medien so langsam immer mehr durch, egal ob Musik, Bücher, Filme oder Spiele.
    Das Schöne daran ist, das man einfach mal dort reinschauen kann, was einen gerade interessiert, ohne es gleich kaufen zu müssen. Zum Beispiel bei Spotify funktioniert das wunderbar, das ich spontan bei einer Band reinhören kann, von der ich gerade erst gehört hab. Dadurch kann man einfach eine viel größere Bandbreite kennenlernen als es früher möglich war.
    Bei Filmen hätte ich das auch furchtbar gern, aber mir fehlt immer noch der richtige Anbieter. Immer wenn ich spontan gern was sehen würde schau ich bei http://www.werstreamt.es rein und das Ergebnis ist oft sehr enttäuschend. Meine letzten Suchanfragen waren “Hyperdrive” (die BBC-Serie), “Better off Ted” und “K-Pax”. Allesamt sind komplett nicht verfügbar. Hier warte ich noch darauf das ein Anbieter kommt der die Sachen bietet die ich auch gern sehen würde.

    Ich seh das auch nicht so das ich darauf einen Anspruch hätte, das mir alles verfügbar gemacht werden muss was es gibt. Ich finde es einfach nur sehr schade das es keinen Dienst mit einem richtig großen Archiv gibt, da ich glaube das es viele Produktionen (neuere wie auch ältere) gibt die es wert wären mal wieder gesehen zu werden, aber an die man gar nicht oder nur schwer heran kommt weil sie für die großen Vertriebe zu sehr “Nische” sind und sich nicht lohnen. Aufregen tu ich mich da aber nicht, dann verbringe ich meine Freizeit halt mit anderen Sachen – wie z.B. Podcasts. 😉
    Das führt dann eben auch dazu das ich z.B. von Breaking Bad immer noch nicht die vierte Staffel gesehen hab. Aber was soll’s, ich bin aus dem Alter raus das ich alles gesehen haben muss um mitreden zu können und es hat auch jeder so seinen Stack of Shame zuhause, so dass es eigentlich nicht zu schnell langweilig werden sollte.

    Kurz zum Thema Ebola-Verleugnung: Das Video fand ich schon sehr erschreckend http://youtu.be/JuF8DbrfXEw Besonders auch die Diskussionen in den Kommentaren, die dort mit aller Ernsthaftigkeit geführt werden.

    • Nur ganz kurz, weil ich schon zum zweiten Mal über Deinen Kommentar gestolpert bin – “Stack of Shame” finde ich klasse. Sehr schönes Bild :).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.